Rückblick

Wir haben uns im Umfang der Inhalte und deren machbarer Umsetzung im Unterricht des 2.Semesters der Klasse 7 hoffnungslos überschätzt. Der Raytracer Povray birgt soviele Möglichkeiten in sich, dass wir die Punkte 4-11 des 1.Semesterplanes den Kindern nicht anbieten konnten. Wir haben die Inhalte überarbeitet und sie korrigiert unter dem Punkt "Inhalte" zur Verfügung gestellt.

Schon der Anfang der Arbeit mit Povray musste gründlich vorbereitet werden, denn Kenntnisse im Umgang mit einem dreidimensionalen Koordinatensystem (zudem auch noch ein Rechtssystem) sind unabdingbar. Die Kinder kennen jedoch bisher nur ebene Koordinatensysteme. Mit Hilfe von 3 Bambusstöcken (je 50cm lang) und daran befestigten Papierdreiecken (als Pfeilspitze) war die Visualisierung dieses Systems schnell machbar - ein Problem blieb die Darstellung auf Papier. Also musste etwas Theorie folgen. In einer Darbietung lernten die Kinder die Dreitafel- und die Schrägdarstellung kennen. Zur Visualisierung der unterschiedlichsten Körper eignen sich hervorragend die Klickies, die man bei MUED e.V., 48301 Appelhülsen, Bahnhofstr. 72, Tel. 02509-606, FAX 02509-996516, mued.ev@t-online.de bestellen kann.

Nun galt es, sich an die Povray-Oberfläche zu gewöhnen und die Systax schrittweise zu erlernen. Aus einfachen Objekten wurden komplexe, verschmolzene Objekte, diese wurden verändert und gesammelt und schliesslich mit einer Grafikbearbeitung zurechtgeschnitten und für das Web animiert. Diese kleinen Animationen, die teilweise sogar Trickfilmcharakter haben, bildeten dann neben einer kurzen Arbeit mit Blobs den Höhepunkt des Semesters.

Das Feedback durch die Kinder ist angenehm positiv. Sicher liegt es daran, dass strukturiertes Programmieren, das modellbildenden Charakter trägt mit starker Visualiserung verbunden werden konnte. Zudem war es den Kindern möglich, ihre Produkte in häuslicher Arbeit weiterzuentwickeln da Povray von ftp.povray.org downloadbar ist.

Projekte & Aktionen