Seltsam sprechende Menschen und ein durchaus aktiveres Nachtleben als in Potsdam. Prag - Tschechien, der Geschichts- und der Informatik Leistungskurs, eine Woche. Genug Zeit, um die Stadt unsicher zu machen!

Am Sonntagmorgen, den 10. Juli 2016, starteten die insgesamt 48 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs in eine vielversprechende Woche im Ausland. Neben dem zu erfüllenden Bildungsauftrag in Form von Vorträgen und Projekten, die im Voraus gründlichst vorbereitet wurden, besichtigten wir bestimmte Orte und Gebäude, fuhren Kanu und hatten vor allem Spaß zusammen. Von Vorträgen über Sehenswürdigkeiten oder geschichtliche Hintergründe der Stadt, über die Programmierung eines 3D Modells einer Sehenswürdigkeit in Prag bis hin zu unserer ehrenvollen Aufgabe, der Erstellung und Pflege dieses Online-Tagebuches, ist alles Mögliche dabei gewesen. Am Freitag, den 15. Juli 2016 kamen wir dann abends wieder in Potsdam an.

Hier wird beinahe ausnahmslos alles dokumentiert:
Auf der „Startseite“, auf der Sie sich tatsächlich gerade befinden, wird im Folgenden noch das an der Webseite beteiligte Team kurz und knackig vorgestellt.

Unter dem Reiter "Tagebuch" finden Sie tatsächlich jeden Abend oder am folgenden Morgen einen Bericht über den Tag mit allen Hochs, Tiefs und lustigen Momenten.

Sie finden in unserer "Galerie" Impressionen der verschiedenen Aktivitäten und Orte, bei denen wir waren.

Bei der "Zitatensammlung" können Sie lustige, persönliche Aussagen der Schüler und unserer beiden "Aufpasser" Herrn Jandt und Herrn Probst nachlesen.

Bei den "Vorträgen & Projekten" bekommen Sie ebendiese zu sehen.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht das Online-Tagebuch-Team!

Daniel, Lisa, Max, Merle und Tillman


Tillman,
18 Jahre

Fotograf, Zitatensammler, Bildbeschreiber


Eine Reise voller spannende Erlebnisse und neuer Erfahrungen. Unsere Studienfahrt nach Prag war ein voller Erfolg. Die sechs schönen Tage mit unseren zwei Klassen waren einige der besten meiner Schulzeit.

Merle,
17 Jahre

Schreiberling der Tagebucheinträge, Zitatensammlerin


Also, wenn man durch eine unbekannte oder schon bekannte Stadt geht und neues Wissen gratis dazubekommt, ist das genial. Es war unglaublich schön in Prag!

Daniel,
18 Jahre

Erstellung und Pflege der Website, Fotograf

Die Studienfahrt nach Prag war mit Abstand die schönste von allen Klassenfahrten. Das gemeinsame Abendessen in unterschiedlichen Restaurants in der Stadt rundeten das Tagesgeschehen ab. Die Pflege der Webpräsenz an den Abenden war mühsam und nervenaufreibend - vor allem, wenn man weiß, dass andere in der Zeit draußen unterwegs sind. Aber es hat sich gelohnt! Wir haben einen Einblick in die Stadtgeschichte erhalten, wir haben unsere "Freizeit" sinnvoll genutzt und wir haben unglaublich viel gelacht. Ich wünschte, wir hätten frühere Klassenfahrten auch schon im Ausland verbracht.

Lisa,
18 Jahre

Pflege der Website, Fotografin, Zitatensammlerin

24/6... Das war gefühlt unsere Arbeitszeit. Mit Fotos schießen, Beschreibungen dichten, Quellcode schreiben und Probleme lösen, füllten wir fünf Abende und den Freitagnachmittag. Aber wir haben auch viel erlebt und gelernt: durch die schöne Altstadt ziehen und in schönen Restaurants essen, nach der getanen Arbeit noch einmal los und Abendbier trinken. Wer hätte gedacht, dass ich als Nicht-Alkohol-Trinker in der Stadt des Biers auch einmal die Pilsener Urquell Brauerei besuche. Über Essen, Trinken und Ostblockarchitektur Tschechiens bis hin zur Geschichte der Karlsbrücke, dem Karlsplatz... Die Geschichte der von uns getauften Karlsstadt. Gelernt haben wir von Allen Alles.

Max,
18 Jahre

Vorschläge für das Webdesign, Fotograf, Bildbeschreiber

Nach 6 Tagen, 7500 Kronen und ca. 12 Stunden Schlaf kann ich sagen, dass meine Studienreise in Prag ein voller Erfolg war. Müsste ich meine Eindrücke in dieser idyllischen Stadt beschreiben, würden mir nicht die richtigen Worte einfallen. Um ehrlich zu sein war dies eine Reise, die uns nicht nur die Kultur dieses Landes näher gebracht hat, sondern auch jeden einzelnen (Lehrer mit eingeschlossen). Mich inspirierte die Architektur dieser Altstadt, die mich in eine andere Welt eintauchen ließ. Vielleicht lag das an dem Konsum an Bier, aber dies bleibe nebensächlich.

Thomas Jandt,
?

Lehrer, Administrator, Korrektor der Materialien und des Webdesigns


Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass ich tatsächlich einmal genauso jung war, kann ich das Sich-selbst-austesten-wollen einiger Schülerinnen und Schüler aus der 12a und 12b nachvollziehen und verstehen. Schade, dass dann aber nicht bei allen zu jeder Zeit die Kraft reichte, dem Wort „Studienreise“ allumfänglich gerecht werden zu können – vielleicht einer meiner Fehler: Ich erwarte das einfach. Schön, in eurer sehr angenehmen Runde diese Tage in Prag verbracht haben zu dürfen. Eure sehr aufwändige und umfangreiche Webseite wird uns gemeinsam an diese Zeit erinnern lassen können.