Exkursionswoche 2013: Informatik-Kurs auf erhöhtem Niveau (Klasse 12) und Informatik- und Physik-Kurs auf erhöhtem Niveua (Klasse 11)


Home Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Planspiel an der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Wirtschaftsplanspiel in Berlin

Nach einer Stunde Fahrt und einer kleinen Stärkung in der Cafeteria wurden wir von Kathrin Stufler empfangen. Sie hat uns vorgetragen, wie der Tag ablaufen sollte. Wir begaben uns in das Surferbusiness nach Santa Beach - Sonne, Strand und Surferparadies. Wir erstellten uns also einen Wirtschaftsplan für Boardverkäufe - unsere erste kleine Firma. Das Ziel war es, das Startkapital zu vermehren und damit auch die Konkurrenz von den eigenen Kunden fern zu halten. Der Zeitraum, für den wir unsere Firma planten, umfasste insgesamt 3 Jahre in 6 Perioden (Haupt- und Nebensaison) eingeteilt. Für den Montag stand erstmal nur die erste Periode auf dem Plan. Wir begaben uns in fünf separate Gruppen, mit jeweils 4 Personen; erste Aufgabe war es, sich ein Konzept zu überlegen. Ein Laptop stand uns für die Planung bereit. Eine komplexe Excel-Anwendung verlangte von uns viele Überlegungen, dazu gehörten z.B. Boardpreise, Ladenmieten, Personal, Verkäufer, Herstellung, etc. Gegen Mittag konnten wir in der Mensa für den Studentenpreis eine sehr gute Mahlzeit bekommen. Nachdem alle Gruppen fertig mit der Planung der ersten Periode waren, mussten wir unsere Daten abgeben. Daraufhin hat Frau Stufler die Marktlage simuliert und das mit uns ausgewertet. Wir bekamen einen ersten Eindruck, wie gut wir geplant hatten oder unserer Konzept war. Es stellte sich heraus, welche Firma am Markt wie beteiligt war. Abzusehen war, dass alle erst einmal im Minus waren. Zu diesem Zeitpunkt, ist es schon dunkel gewesen, die Moral war ein wenig gedrückt, weil wir erwartet hatten früher nach Hause zu kommen. Trotzdem ließen wir uns davon nicht runterziehen und eiferten an unserem Plan weiter. Letztendlich sind wir 19 Uhr am Hauptbahnhof in Potsdam angekommen. Ziemlich geschafft und erschöpft von der Arbeit freuten wir uns trotzdem am Dienstag den Businessplan weiter zu entwickeln.